Tatort: Barre-Land

27. Sep 2019
Buchvorstellung: (v.. l.) Maike Materla (Marketingleiterin), Christoph Barre, Brauer Bernhard (alias Sven Bleiber) und Frank Haberbosch (Bürgermeister Lübbecke)
Buchvorstellung: (v.. l.) Maike Materla (Marketingleiterin), Christoph Barre, Brauer Bernhard (alias Sven Bleiber) und Frank Haberbosch (Bürgermeister Lübbecke)

Hopfen, Malz & Blut

Spannung pur mit viel Lokalkolorit

Blond, schön und tot – in der Privatbrauerei Barre in Lübbecke kommt es eines Nachts zu einem tragischen Vorfall. Unfall oder Mord? Dazu ermittelt Friedrich Wesendonk in dem jüngst veröffentlichten Kriminalroman mit dem Titel „Hopfen, Malz & Blut“ der Privatbrauerei Barre. Das erste Buch aus der Serie „Tatort Barre-Land“.

Im sonst so idyllischen Barre-Land wird es plötzlich unruhig. Der tragische Tod der Marketingchefin wirft Rätsel auf – doch wie kam es dazu? Verdächtige gibt es genug. Zu allem Überfluss wird auch noch aus dem Brauereimuseum die wertvollste und älteste Bierflasche Deutschlands von 1885 gestohlen. All diese Ereignisse verleiten den Privatermittler Friedrich Wesendonk dazu den Hintergründen auf die Spur zu gehen. Am Ende kommt alles anders als gedacht.

Gemeinsam mit dem Autor Alexander Hoffmann wurde dieses spannende Buchprojekt umgesetzt. Das Ergebnis ist eine Kriminalstory rund um die Privatbrauerei Barre mit einem gelungenen Mix aus Spannung, Witz und Lokalkolorit. Wesendonk ermittelt mit einer besonders liebenswerten Art und so ist es stets unterhaltsam, den Privatdetektiv auf seiner Spurensuche zu begleiten.

Neugier geweckt? Dann tauchen Sie ein in die spannende Geschichte und lösen Sie den Fall gemeinsam mit dem Privatermittler auf. Erhältlich ist der Brauereikrimi „Hopfen, Malz & Blut“ für 14,95 € im lokalen Buchhandel sowie im Brauerei-Shop in Barre's Brauwelt oder im Online-Shop. Einen ersten Einblick erhalten Sie mit der Leseprobe.

Autoreninfo

Alexander Hoffmann kleinAlexander Hoffmann war lange Jahre Journalist bei großen Tageszeitungen wie Frankfurter Rundschau und Süddeutsche Zeitung, danach wechselte er in die Wirtschaft. Nach diversen erfolgreichen Sachbüchern erschien sein erster Roman „Der Wolkenschieber“ im Droste-Verlag, Düsseldorf. Darüber hinaus ist er heute auch als Kolumnist tätig und schreibt größere Stücke in großen Regionalzeitungen. Hoffmann ist Träger des Wächterpreises der deutschen Tagespresse und des Theodor Wolff-Preises. Er lebt in Wissembourg (Frankreich), pflegt aber auch enge Bezüge zu Nordrhein-Westfalen.