Spende

13. Nov 2017

Für den guten Zweck

Bierbrunnenfest-Spende geht an den Förderverein „Schlaganfall“

Durch gezielte Maßnahmen das Schlaganfall-Risiko mindern und die Anzeichen eines Schlaganfalls frühzeitig erkennen, um Leben zu retten. Dieser verantwortungsvollen Aufgabe widmet sich der Förderverein „Schlaganfall“, der maßgeblich die  Schlaganfallstation der neurologischen Klinik in Minden unterstützt. Ein langjähriges Projekt ist beispielsweise die jährliche Schlaganfall-Info-Tour durch den Altkreis Lübbecke. Hierbei steht die Aufklärung im Bereich Schlaganfall-Prophylaxe sowie die Risikobewertung und Früherkennung von Anzeichen eines Schlaganfalls im Mittelpunkt.

„Gemeinsam mit der Stadt haben wir für dieses Jahr wieder einen wohltätigen Spendenempfänger ausgewählt. Der Förderverein „Schlaganfall“ trägt mit seiner Arbeit einen wichtigen Teil zur Gesundheitsaufklärung in unserer Region bei“, berichtet Christoph Barre, geschäftsführender Gesellschafter, bei der offiziellen Spendenübergabe im Lübbecker Rathaus. „Seit 1994 wird der Erlös aus dem Bierverkauf am Bierbrunnenfest-Sonntag traditionell gespendet. Auf diese Weise sind seitdem bereits 130.000 Euro für den guten Zweck zusammen gekommen.“ Der Spendenerlös aus diesem Jahr wurde auf 7.000 Euro aufgerundet und dem Förderverein „Schlaganfall“ überreicht.

„Prophylaxe rettet Leben, jedoch ist der Förderverein für die Umsetzung ihrer Projekte auf Spendengelder angewiesen“, bedankt sich Paul Gauselmann, langjähriges Vorstands- und Gründungsmitglied des Fördervereins. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit die Aufklärung zum Thema Schlaganfall in der Region zu fördern. Sein persönlicher Ratschlag zur Krankheitsvorbeugung ist eine tägliche Messung des Blutdrucks und regelmäßige Kontrolle der Blutwerte.

Bildunterschrift:
Scheckübergabe an „Schlaganfall“ – Neurologische Klinik Minden e.V. Förderverein: Bürgermeister Frank Haberbosch, Paul Gauselmann (Vorstands- und Gründungsmitglied des Fördervereins „Schlaganfall“), Christoph Barre (Privatbrauerei Barre) und Thomas Holle (Privatbrauerei Barre).