175 Jahre Privatbrauer aus Leidenschaft

Traditionell · Modern · Unabhängig

Die Vergangenheit feiern

der Zukunft entgegensehen

Christoph Barre

Oft frage ich mich, ob es in unserer schnelllebigen, digitalen Welt überhaupt noch Raum für alte Traditionen gibt. Ließe sich beispielsweise ein analoges Telefon in die heutige Zeit überführen? Oder die gute alte Schallplatte? Viele Errungenschaften erweisen sich schlicht als überholt und sind einer modernen Version gewichen. Dabei spielt die einfache und schnelle Handhabung die entscheidende Rolle. Geschwindigkeit siegt. Alles muss immer schneller gehen.

Aber warum? Damit wir Zeit gewinnen. Denn Zeit zu haben erhöht die Lebensqualität. Einmal das zu machen, was man schon immer machen wollte. Es sich gut gehen zu lassen, Freunde zu treffen und das Leben zu genießen. Und so schaffen wir in unserem Leben einen Platz für liebgewonnene Rituale und Traditionen. Wie wieder einmal einer alten Schallplatte zu lauschen, ein spannendes Buch in die Hand zu nehmen, ein leckeres Essen gemeinsam zuzubereiten und bei alldem ganz entspannt ein gutes Barre-Bier zu trinken! Hier schließt sich für uns der Kreis, denn wir finden, die Moderne funktioniert nicht ohne Traditionen und Werte. Und die leben wir hier im Barre-Land seit über 175 Jahren. Bei unserer täglichen Arbeit und auch in unserer Freizeit. Wie, davon berichten wir auf den folgenden Seiten.

Begleiten Sie uns auf eine spannende Zeitreise von damals bis in die nahe Zukunft und erfahren Sie mehr über die Privatbrauerei Barre, die sechs Familiengenerationen und die Vielfalt der Barre-Biere. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist unser großes Brauereifest, das am 16. und 17. September auf dem Brauereigelände stattfinden wird. Wir alle freuen uns darauf, das 175. Brauereijubiläum gemeinsam mit Ihnen zu feiern!

Ihr

Brauereifest

16. & 17. September 2017

Wir laden Sie herzlich auf unser Brauereigelände ein,
da wo vor 175 Jahren die Geschichte unserer Brauerei begann.

Samstag
Start: 15.00 Uhr

15.00 Uhr
MAX AND FRIENDS

19.00 Uhr
Natascha Wright + Butch Williams

22.30 Uhr
DEEJAY PLUS

Sonntag
11.00 – 18.00 Uhr

11.00 Uhr
Big Band -Bad Liebenwerda

13.30 Uhr
Schützen-Musik-Corps Lübbecke

16.00 Uhr
Natascha Wright + Butch Williams

Parkplatz-Information

Nutzen Sie am Veranstaltungswochenende unseren kostenlosen P+R Service.
Vom Parkplatz an der Kreissporthalle in Lübbecke erreichen Sie das Brauereigelände bequem per Shuttle-Bus.

 
 

175 Jahre Privatbrauerei Barre

FAMILIÄR · HEIMATVERBUNDEN · UNABHÄNGIG

Ernst Johann Barre barre * 1816   † 1896

DER GRÜNDER

Im Jahr 1842, zu einer Zeit, in der Deutschland lediglich ein Bund von Ländern war, mit Österreich und Preußen an der Spitze, legt der Lübbecker Ernst Johann Barre den Grundstein für die Privatbrauerei Barre mitten in das Wiehengebirge, nahe einer reinen Gebirgsquelle. Dieses natürliche Wasser wirkt sich bis heute positiv auf die Qualität und den Geschmack der Barre-Biere aus. Zudem lässt Barre die ersten vier von später insgesamt zwölf gewaltigen Gewölbekellern für die Bierlagerung in den Fels bauen. Heute beherbergen diese Gewölbekeller unsere „Barre’s Brauwelt“.

Louis Barre barre * 1846   † 1918

DER PIONIER

In Lübbecke wohlbekannt als „der lange Louis“ installiert er 1881 als erster norddeutscher Brauer eine Kältemaschine, angetrieben durch eine Dampfmaschine. Bereits 1893 folgt eine weitaus leistungsfähigere Dampf- und Kältemaschine. Diese wird noch heute zu besonderen Anlässen in Betrieb gesetzt. Mit dem Einsatz der maschinellen Kälteerzeugung macht Louis Barre die Brauerei unabhängig von der Natureiskühlung. Darüber hinaus schafft er so die Voraussetzung dafür, haltbare Qualitätsbiere herzustellen, darunter auch untergärige Lagerbiere mit einer für die damalige Zeit neuartigen Qualität. Die Haltbarkeit war eine wichtige Grundlage für die Belieferung der damals größten deutschen Reederei, des Norddeutschen Lloyd in Bremen.

Ernst-Ludwig Barre I. barre * 1881   † 1937

DER STEUERMANN

Mit Ernst-Ludwig I. durchlebt die Brauerei die unsicheren Zeiten des Ersten Weltkriegs und der anschließenden Weltwirtschaftskrise. Dies geht nur mit härtester Arbeit. Es gibt nicht ausreichend Ersatzteile und Rohstoffe und wenn, dann nur in mangelhafter Qualität. So muss Ernst-Ludwig I. auf Ersatzmittel ausweichen. Umso bemerkenswerter, wie er die Brauerei sicher durch diese unruhigen Zeiten steuert.

Ernst-Ludwig Barre II. barre * 1906   † 1965

DER DIPLOMAT

Bereits im Jahr 1937 übernimmt er nach dem frühen Tod seines Vaters die Brauereileitung. Dabei beweist Ernst-Ludwig II. in Zeiten des Zweiten Weltkriegs und in der darauf folgenden Zeit des Wiederaufbaus viel Geschick. In seiner erfolgreichen Schaffenszeit darf das 100-jährige Bestehen der Brauerei gefeiert werden und im Jahr 1954 der erste „Tag des Bierbrunnens“ – ein Fest, das bis heute weit über Lübbeckes Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Ernst-Ludwig Barre III. barre * 1933

DER MODERNISIERER

Die Anfänge der modernen Marktwirtschaft ebnen für Ernst-Ludwig III. den Weg in den technischen Fortschritt. Innovative Technologien wie die vollautomatisierte Flaschenabfüllung, die Euro-Kronkorken-Flaschen, weitere leistungsstarke Flaschenabfüllanlagen, eine Abwasserkläranlage, ein neuer Gär- und Lagerkeller mit Filtrationsanlage und moderne Kegs mit vollautomatischer Abfüllstation werden eingeführt und das neue Werkstatt- und Magazingebäude sowie eine neue Malzsiloanlage werden in Betrieb genommen. Ein Meilenstein wird im Jahr 1981 gesetzt, als Barre als erste Brauerei in Deutschland die historische Bügelverschlussflasche wieder einführt.

Christoph Barre barre * 1966

DER VISIONÄR

Christoph Barre setzt den Erfolgskurs und die Innovationen auf der Produkt- und der technischen Seite fort. Damit ist die Basis geschaffen, um die Brauerei bei anhaltender Konzentration im Biermarkt weiter unabhängig zu führen. Er legt den Grundstein für das neue Sudhaus, eröffnet feierlich die „Barre’s Brauwelt“ und damit das erste und einzige ostwestfälische Brauereimuseum. Seine vielseitige Sortimentsführung und -erweiterung nach dem umfangreichen Markenrelaunch und unter der neuen Dachmarkenstrategie „Barre Privatbrauerei“ ist wegweisend in der Branche. So bleibt Barre …

… ein Familienname, der Geschichte schreibt.

175 Jahre Weltoffenheit

MUTIG · FASZINIEREND · HERAUSFORDERND

Vor über 130 Jahren, im Jahr 1881, installierte Louis Barre als erster norddeutscher Brauer in der Lübbecker Brauerei eine durch Dampfenergie angetriebene Kältemaschine. Auf Basis dieser innovativen Technologie war Louis Barre in der Lage, ganzjährig ein exquisites untergäriges Lagerbier von besonderer Qualität und Haltbarkeit herzustellen. So konnte er seinerzeit das exklusive Barre-Bier mit Pferdekutschen und per Eisenbahn auf den langen, beschwerlichen Weg aus dem heimatlichen Lübbecke bis nach Bremerhaven bringen. Von dort aus begleitete das Bier die Menschen auf den legendären Luxusdampfern des Norddeutschen Lloyd hinaus in die weite Welt.

„Louis Barre Imperial“ setzt mit der Sorte „Bouquet Lager“ diese Tradition zum 175. Brauereijubiläum fort: ein Bier nach historischem Rezept, mit erlesenen Malzsorten eingebraut und mehrfach gehopft. Sein einzigartiges Bouquet verdankt es der exklusiven Hopfensorte Saphir und einer sechswöchigen Kaltreifung im Sinne des Namensgebers. So wird „Louis Barre Imperial“ auch heute den allerhöchsten Ansprüchen an den Biergenuss gerecht.

Zum großen Brauereifest zeigen wir die einzige verbliebene gefüllte Originalflasche aus dieser glorreichen Zeit in unserem Brauereimuseum: Ursprünglich für eine Lieferung an den Norddeutschen Lloyd vorgesehen, gilt das Unikat als älteste gefüllte Bierflasche Deutschlands und ist Mittelpunkt unserer Sonderausstellung mit dem Titel „Mythos Louis Barre“ …

… wenn das Bier zur Legende wird.

175 Jahre gelebte Tradition

EINMALIG · BEWEGEND · BELIEBT

Lautes Hufgetrappel kündigt das köstliche Barre-Bier an. In Lübbecke ein bekanntes, vor allem aber ein gern gehörtes und regelmäßiges Geräusch. Die beliebten Brauereipferde Heros und Epos der Privatbrauerei Barre gehören hier immer noch zum Stadtbild. Inmitten von Autoverkehr oder Menschenmassen zieht „Barres Bierkutsche“ mit ihren sanften Riesen alle Blicke auf sich, wenn sie auf nostalgischer Liefertour ist. Dann bleibt die Zeit für einen Moment stehen: Kinder sind fasziniert, Erwachsene gerührt.

Das Barre-Gespann zieht die letzte regelmäßig eingesetzte Bier-Auslieferungskutsche in ganz Deutschland. Jeden Freitag liefert die Brauerei ihre Bierfässer mit den Rheinisch-Westfälischen Kaltbluthengsten an die Gastronomie aus. Auf dem Bock sitzen immer zwei Kutscher. Immer dabei ist Sebastian Kämper und hält die Zügel fest in der Hand. In Lübbecke, einer Stadt …

… in der Traditionen gelebt werden.

175 Jahre Braukunst

AUSSERGEWÖHNLICH · ECHT · LIMITIERT

Ursprünglich war es nur eine Idee: Wir brauen ein besonderes Bier für die kalte Jahreszeit! Mittlerweile ist diese Idee ein fester Bestandteil des Sortiments geworden: Die handwerklich gebraute Barre-Edition mit limitierten Spezialitätenbieren in außergewöhnlich gestalteten Keramikflaschen, mit dazu passenden Sommeliergläsern und verpackt in dekorativen Geschenkkartons geht dieses Jahr bereits in die vierte Runde!

Angefangen hat alles 2015 mit dem weihnachtlich anmutenden Winter Amber Ale: Erlesene Zutaten wie Karamellmalz, feine Ale-Hefe, reines Gebirgsquellwasser und die fruchtbetonten Aromahopfen Mandarina Bavaria sowie Lemondrop gaben dem exklusiven Bier seinen rubinroten Glanz und einen deutlichen Malzgeschmack mit einer leichten Mandarinen-Citrus-Note. Die weihnachtlich gestaltete Flasche wurde sehr schnell zu einem beliebten Präsent mit Sammlerwert.

Im Frühjahr 2016 wurde passend zum 500. Jubiläum des deutschen Reinheitsgebots der Eisbock als Barre Edition No. 2 präsentiert: Er erstrahlt in einem kräftigen Altgold opalisierend im Glas und duftet intensiv nach Honig, Vanille und Marzipan. Auf der Zunge entfaltet sich die wahre Kraft der aromatischen Kombination und im Nachtrunk überrascht der Eisbock mit einer angenehm leichten Bittere.

Porter Westfalica ist die dritte und aktuelle Edition: Zu Zeiten der englischen Industrialisierung war das dunkle Porter („Lastenträger“) bei Arbeitern und in den britischen Kolonien sehr beliebt und wurde eines der erfolgreichsten Biere der Welt. Porter Westfalica ist mit fünf verschiedenen Spezialmalzen gebraut und besitzt eine feine Röstnote, die von einer angenehmen Süße umspielt wird.

Mit Spannung wird jetzt die Barre Edition No. 4 erwartet!

Freuen Sie sich mit uns auf …

… ein Geschmackserlebnis für besondere Momente.

175 Jahre Kompetenz

VIELSEITIG · LECKER · WEGWEISEND

Barre Sortiment

„Jedes Bier hat seine Zeit!“ – Daher bietet das Barre-Sortiment für jede Situation und jedes Umfeld eine besondere Spezialität: vom Klassiker Barre Pilsener über die leckeren Spezialitätenbiere bis zu den modernen Biermischgetränken. Mit der erfolgreichen Einführung von Neuprodukten wie Barre Fassbrause und Barre Natur Alster gestaltet die Brauerei den Wandel im Biermarkt aktiv mit und liegt voll im Trend: Die Deutschen konsumieren immer häufiger neue und besondere Sorten.

Eine Klasse für sich ist das neue „Louis Barre Imperial“, ein Bouquet Lager, das sich vor allem durch die hochwertige Herstellungsweise und die authentische Geschichte des Namensgebers auszeichnet. Gebraut nach alter Familienrezeptur wurde der ursprüngliche Geschmack modern interpretiert: ein mit erlesenen Malzsorten eingebrautes und mehrfach gehopftes Lagerbier. Sein einzigartiges Bouquet verdankt es der exklusiven Hopfensorte Saphir und einer sechswöchigen Kaltreifung im Sinne des Namensgebers.

Anlässlich des Jubiläums unserer Brauerei ist exklusiv eine limitierte Jubiläumsflasche mit Louis Barre Imperial – Bouquet Lager erhältlich. Inspiriert durch die Zeit, in der Louis Barre die legendären Luxusdampfer der Reederei Norddeutscher Lloyd mit Bier aus Lübbecke belieferte, erinnert die Jubiläumsflasche an die einzig verbliebene Originalflasche aus dieser glorreichen Zeit.

Erhältlich im Einzelhandel und über unseren Online-Shop auf www.barre.de oder besuchen sie unseren Brauerei-Shop in Barre`s Brauwelt.

Die 17 verschiedenen Spezialitäten sind alle einzigartig im Geschmack und überzeugen durch ausgefeilte Rezepturen. Viele internationale und nationale Preise sowie die regelmäßigen DLG-Spitzenplatzierungen bestätigen die ausgezeichnete Qualität innerhalb der deutschen Brauwirtschaft. Entscheidend sind die ausgewählten Rohstoffe sowie altbewährte und schonende Verfahrensweisen. Gebraut wird von erfahrenen Braumeistern mit handwerklicher Tradition und Spitzentechnologien, so ist Barre eine Privatbrauerei …

… die sich durch Qualität auszeichnet.

 
 

175 Jahre Heimatverbundenheit

BESTÄNDIG · STIMMUNGSVOLL · TRADITIONELL

Seit 1954 feiern Jung und Alt gemeinsam mit dem Brauer-Patron „Gambrinus“ das beliebte Bierbrunnenfest in Lübbecke. Damals wollte Ernst-Ludwig Barre II. seinem Vater ein bleibendes Zeichen der Anerkennung schaffen: mit einem Bierbrunnen für alle Bürger und Gäste der Stadt. Feierlich wurde der „Tag des Bierbrunnens“ ins Leben gerufen und mit einer Urkunde besiegelt: Er fällt jedes Jahr auf den ersten Sonntag nach dem 12. August, dem Geburtstag von Ernst-Ludwig Barre I. Bereits wenige Jahre nach der Premiere hatte sich das Bierbrunnenfest zu einer weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Veranstaltung entwickelt. Mit rund 80.000 Besuchern zählt es heute zu den erfolgreichsten Stadtfesten der Region. Altbewährtes und Modernes sind auf dem Bierbrunnenfest in beispielhafter Art und Weise miteinander verbunden.

So tritt traditionell am Sonntag „Gambrinus“ alias Sven Bleiber auf – und auch am Freitag und Samstag spielen Top Acts wie Andreas Bourani, Frida Gold, Max Giesinger oder die Münchner Freiheit.

Im letzten Jahr fand das Bierbrunnenfest an anderer Stelle und ohne Bierbrunnen statt. Im Zuge der Neugestaltung des Marktplatzes in der Innenstadt wurde die Zeit genutzt, um auch den Bierbrunnen zu überarbeiten. Im Juni 2017 wurde der wunderschöne neue Marktplatz im Zentrum von Lübbecke eröffnet. In diesem Zusammenhang wurde auch der restaurierte Bierbrunnen festlich eingeweiht. Mit dem neuen Marktplatz ist ein Bereich entstanden …

„Gambrinus“ alias Sven Bleiber

… wo bleibende Momente geschaffen werden.

175 Jahre Bier erleben

WERTSCHÄTZEND · INFORMATIV · ERLEBNISREICH

Damals und heute – das historische Brauereimuseum in „Barre’s Brauwelt“ auf der einen und die hochmoderne Privatbrauerei Barre auf der anderen Seite, direkt verbunden durch den historischen Tunnelgang. Anschaulicher geht’s nicht: In authentischer Atmosphäre in den original Gewölbekellern von 1842 erleben Besucher die ureigene Geschichte des Brauwesens – von der handwerklichen Herstellung der Holzfässer bis zum traditionellen Brauen und Abfüllen.

Ein weiteres „Herzstück“ des einzigen Brauereimuseums in Ostwestfalen-Lippe befindet sich noch an seinem Originalplatz in der Privatbrauerei Barre. Es ist durch den historischen Tunnelgang zu erreichen: die Dampfmaschine aus dem Jahr 1893. Eine echte Rarität, die zu besonderen Anlässen wieder in Betrieb genommen wird.

Brauer Bernhart

In „Barre’s Brauwelt“ vereinen sich die traditionelle Braukunst und der Genuss der vielfältigen Bierspezialitäten und Speisen! Bier zählt zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit – seit jeher gehört es zu Kultur und Fortschritt und wurde schließlich zum Lieblingsgetränk der Deutschen. Insbesondere auch zum Lieblingsgetränk von unserem Biersommelier Sven Bleiber. Er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Als Brauer Bernhard begeistert er sein Publikum bei Brauereibesichtigungen mit humorvollen Anekdoten, kräftigen Gesängen und Kostproben der vielen Biersorten. Erleben Sie die einzigartigen Auftritte, die von der Faszination für vergangene Zeiten geprägt sind, und erfahren Sie dabei alles, was Sie schon immer über Bier wissen wollten.

Weitere Informationen zu besonderen Events, Öffnungszeiten, Preisen und Kontaktdaten finden Sie auf Facebook und unter www.barres-brauwelt.de ...

… wo die Geschichte einen festen Platz hat.